Business Webservices, Netzwerk, Hard- und Software, Inertnet,
Es ist zwei vor fünf, um fünf Uhr schließt der Arzt seine Praxis. Ein Mann mit einem Messer im Bauch stürzt zur Tür herein: "Herr Doktor, Herr Doktor, helfen Sie mir!" Der Doktor darauf: "Es tut mir leid, ich hab jetzt keine Zeit mehr, ich mache jetzt Feierabend!" Der Mann entsetzt: "Herr Doktor! Herr Doktor, so helfen Sie mir doch." Der Arzt überlegt eine Weile, packt dann das Messer, zieht es heraus, sticht es ihm ins Auge und sagt: "Gehen Sie zum Augenarzt, der hat bis halb sechs auf."
HAHAHA.DE Witze Portal
Wenn SAP Toaster herstellen würde, wäre das Bedienungshandbuch ca. 10.000 Seiten dick, der Toaster hätte 2500 Schalter, die alle nach exaktem Muster eingeschaltet werden müssten. Ein Team von Basis- und Funktionsunternehmern würde ungefähr ein Jahr brauchen, um den Toaster bestmöglich zu konfigurieren, und dann nochmals sechs Monate, um ihn zu testen. In der Zwischenzeit müsste Ihre gesamte Familie ausgedehnte Ausbildungskurse besuchen, um zu lernen, wie der Toaster zu bedienen ist. Und wenn einmal alles läuft, so werden sie sagen, dann haben Sie den besten Toast der Welt bekommen. ..
HAHAHA.DE Witze Portal

Eine ActiveX Technik erlaubt es Webseitenbesitzer Programme auf Ihren Seiten zu hinterlegen, die allein schon beim ansurfen der Seite ohne Nachfrage heruntergeladen und ausgeführt werden.

Da solche Programme erstmal keinen Schadenscode enthalten, werden diese vom Virenscanner als solche nicht identifiziert. Die Hacker nutzen nun diverse Sicherheitslücken des Internetbrowsers um weitere Anwendung nachzuladen und zu installieren.

Sollten Sie nun mit dem Microsoft Internetexplorer surfen, können Sie sich gegen diese Technik nicht schützen.

Wenn Sie mit Mozilla Firefox surfen, könnten Sie Java-Script zwar abschalten, um diese Funktion abzuwehren, jedoch funktionieren dann einige Webseiten nicht mehr richtig.
Lösung:

Der einfachste Weg zum Schutz:
Verwenden Sie nicht den Microsoft Internetexplorer!
Surfen Sie nur noch mit alternativen Browsern wie z.B. Firefox
Sollten Sie Firefox noch nicht installiert haben, können Sie ihn hier kostenlos herunterladen:

http://www.mozilla-europe.org/de/products/firefox/

Um nun den Firefox sicher zu machen, wird ein sogenanntes „Add-on“ benötigt, das die Scriptausführung erst mal stoppt und bei Bedarf von Ihnen eingeschaltet werden kann. Sinnigerweise heisst dieses Add-on „noscript“
Dieses Add-on können Sie ganz einfach nachinstallieren.
Auf der Seite:

http://noscript.net/getit

finden Sie den Button: „install now“ klicken Sie mit der Maus auf diesen Button und erlauben Sie die Installation des Add-ons.
(Sollten Sie den Popupblocker eingeschaltet haben, müssen Sie für diese Seite das Popup erlauben.)

Nach einem Neustart von Firefox finden Sie rechts unten oder links oben ein „S“, das Ihnen Informationen über die momentane Webseite gibt.

Warum das alles?
wie manche vielleicht bemerkt haben, wurden zwischen Freitag und Sonntag immer wieder Mails zurückgesendet mit dem Betreff:
„Undelivered Mail Returned to Sender“
Das resultiert aus dem obigen Sicherheitsproblem. Einige User haben mit dieser Drive by Donwload Technik ein Script installiert, das weitere Programme nachgeladen hat. Diese programme sendeten mehrere Hundert Spam-Emails pro Stunde über eines der am Rechner eingerichteten Postfächer.
Dadurch wurde die Domain als Spamversender automatisch eingetragen. Durch die Menge der User die sich infizierten, wurden mehrere Domains als Spammer vom Mailverkehr ausgenommen, bis schliesslich ganze Netze komplett als Spammer eingetragen wurden.
Wie kann so etwas eigentlich passieren?

Eine Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied.
Beispiel Verlagshaus – dort arbeiten sehr viele Mitarbeiter an den Seiten. Da alles schnell gehen muss, bleibt keine Zeit für die Überprüfung der eingestellten Artikel. Wenn also ein Mitarbeiter für ein paar Stunden einen Artikel veröffentlicht mit einem Drive by Download Script, werden in kürzester Zeit sehr viele Leser infiziert.

Beispiel Werbebanner – viele Seite verdienen Geld mit Werbung, diese Werbung findet statt über einen Banner oder eine Werbeeinblendung auf die der Webseitenbesitzer keinen Einfluss hat, denn der Banner wird vom Werbenden gestellt. So kann in einem Werbebanner auch ein Script zum Download hinterlegt werden.

Resumee:

Wenn Sie ohne Schutz im Internet surfen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie auch infiziert sind, denn im Durchschnitt sind von 100 Seiten bereits 1,3 Seiten mit solchen Scripts bestückt.

Tee Kräuter Gewürze


Schallschutz Spritzschutz



Ritter & Deeg Tiefbau



Steuerberater



Stahlbaukonstruktion



Medienagentur



3D und 5D Fräsen
Spezialwerkzeughandel


Kunstverein


Metallbau und
Brandschutz


Zahnchirurgie


Industriebau CAD-
Software Entwicklung


Schweißgeräte


Solar- und Funktechnik
Steuerungen


Fertighaus Blockhaus


Stahbaukonstruktion


Landschafts- und
Gartenbau



E&M Zimmerei


Landschafts- und
Gartenbau


Mittelschule
Gundelfingen


Arbeitsschutz


Fenster- & Türenstudio


Zahnarztpraxis


Tragwerksplanung


Stahlbau und
Stahbaukonstruktion


deutsche Schäferhunde


Tragwerksplanung
im Hochbau


Webdesign und Phografie


Schäferhundeverein
Peiting


Alles rund um den MAC


KFZ Werkstatt
alle Marken


LED Lampen & Spots